Sprungziele

Mehrzweckhalle Stulln

400 gut genutzte Quadratmeter

Heimat des Schulsports, der Turner, Fußballer, Tischtennisspieler und der Garde.

Belegungsplan

Hier finden Sie den aktuellen Belegungsplan der Mehrzweckhalle als PDF: Hallenbelegungsplan ab September 2022

Geschichte

Die Stullner Mehrzweckhalle wurde am 05. März 1999 bei der Einweihungsfeier in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste (u.a. Landrat Volker Liedtke, Leitender Regierungsschuldirektor Werner Stahl, Landtagsabgeordnete Marianne Schieder) vom damaligen Bürgermeister Franz Rauch und den Architekten Seitz und Schanderl offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Nach der Generalsanierung des Schulgebäudes in den Jahren 1991/92 war dies die zweite große Investition der Gemeinde für die Schule. Beide Gebäude, Schule und Mehrzweckhalle, sind wahre Schmuckstücke für Stulln.

Daten zur Halle
  • 3.700 m³ umbauter Raum
  • 405 m² Nutzfläche
  • 140 m² Nebenräume
  • Bauzeit: November 1997 bis September 1998

Ausstellung im Eingangsbereich: Kostbares aus den früheren Stullner Bergwerken

Die Mineralogische Sammlung zeigt Flussspat-Mineralien und Kristalle aus den Stullner Bergwerken Hermine, Erna und Roland – rund 120 erstklassige und einzigartige Ausstellungsstücke. Außerdem kann sich der Besucher ausführlich über die Nutzung des Flussspates informieren.

Die Ausstellung ist nur auf Anfrage zu besichtigen.

Zur Ausstellung

Foto Gemeinde Stulln
Mehrzweckhalle Stulln
Mineraliensammlung in der Mehrzweckhalle Stulln

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.